YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Chili sin Carne | 30 Minuten

Dieses Chili sin Carne schmeckt zwar nicht wie eine originale Chili con Carne, ist aber trotzdem richtig lecker. Das Tolle an diesem Gericht ist, dass du die Zutaten ganz einfach austauschen kannst, falls du etwas nicht vorrätig hast. Ob du nun Süßkartoffeln, Kartoffeln oder Linsen verwendest, ist ganz dir überlassen. Dieses Rezept soll ein Grundrezept für dich sein, das du verwenden kannst. Probiere dich da gerne aus. Hast du Lust auf Paprika oder zusätzlich noch Tomaten? Einfach rein damit, es wird garantiert schmecken.

Dieses Chili sin Carne ist

  • pflanzlich
  • schnell zubereitet
  • einfach 
  • glutenfrei
  • gesund
  • günstig

Zutaten | Chili sin Carne:

  • 300 g Süßkartoffeln/Kartoffeln
  • 1x Dose Mais
  • 1x Dose Kidneybohnen
  • 1x Dose passierte Tomaten/stückige Tomaten
  • 1x Zwiebel
  • 1x Knoblauch
  • Wasser
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver

Zubereitungszeit:

etwa 30 Minuten

Portionen:

4 Portionen

Anleitung | Chili sin Carne:

  1. Süßkartoffeln/Kartoffeln schälen und klein schneiden.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden.
  3. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen.
  4. Nach etwa 2 Minuten die Süßkartoffeln/Kartoffeln hinzugeben und weitere 3 Minuten anschwitzen.
  5. Mais, Kidneybohnen und passierte Tomate hinzugeben. Anschließend gibst du noch so viel Wasser hinzu, dass alles bedeckt ist, aber nicht zu viel.
  6. 20 Minuten köcheln lassen, gelegentlich umrühren und anschließend würzen.

Tipps bei der Zubereitung | Chili sin Carne:

  • Wenn du den Pfeffer schon am Anfang hinzu gibst, dann wird das Gericht immer schärfer, je länger es köchelt. Salz kannst du allerdings schon hinzugeben, wenn es anfängt zu köcheln. So sorgst du dafür, dass das Salz auch wirklich in die Soße einzieht.
  • Statt Süßkartoffeln und Kartoffeln kannst du auch Linsen oder Karotten deiner Wahl nehmen.
  • Verwende für dieses Gericht gerne Sonnenblumenöl oder Rapsöl. Diese Öle eignen sich besonders gut zum Braten. Kaltgepresste Öle wie Leinöl, Olivenöl oder Kürbiskernöl sind eher für Salate gedacht.
  • Keine Lust zu schälen? Dann lass die Schale einfach dran. In und direkt unter der Schale befinden sich eh die meisten Nährstoffe.
  • Statt Wasser kannst du auch Gemüsebrühe verwenden. Hier zeige ich dir, wie du dir in nur 10 Minuten eine eigene Gemüsebrühe zubereiten kannst, die über Monate lang haltbar ist.
  • Zu diesem Chili sin Carne passt ideal ein veganes Naanbrot, das du dir zubereiten kannst, während das Chili sin Carne vor sich hin köchelt.

Wissenswertes:

  • Wusstest du, dass das Wort kidney aus dem Englischen kommt und übersetzt Niere bedeutet? Der Name bezieht sich auf die Form der Kidneybohne.
  • Kidneybohnen aus der Dose wurden schon mehrere Male erhitzt und enthalten deshalb weniger Nährstoffe als getrocknete Kidneybohnen. Allerdings solltest du getrocknete Kidneybohnen mehrere Stunden vor der Zubereitung in Wasser einlegen.
  • Wusstest du, dass Mais nicht nur als Lebensmittel genutzt wird? Heutzutage wird Mais auch verwendet um beispielsweise Bioplastik oder Textilien herzustellen. 
  • Mais enthält eine nennenswerte Menge an Magnesium und auch Ballaststoffen. Ballaststoffe fördern unsere Verdauung und Magnesium ist wichtig für Knochen und Zähne sowie für die Muskelkontraktion.
  • Süßkartoffeln enthalten zwar eine nennenswert hohe Menge an Beta-Carotin, das wichtig für Haut und Haar ist, allerdings auch sehr viele Kohlenhydrate und Zucker.

Und hast du Lust dir dieses Chili sin Carne mal nachzukochen? Schreibe mir gerne bei YouTube, Facebook, Pinterest oder Instagram. Ich freue mich über jeden Kommentar, denn das motiviert mich total weiterzumachen. Auch über Anregungen und Verbesserungsvorschläge freue ich mich. Ich versuche mich stets weiterzuentwickeln und möchte auch dazu lernen. Also immer her mit deinem Feedback. 🙂

Ich koche einfache vegane Rezepte, die jeder leicht nachkochen kann. Ich habe drei Brüder und zwei von ihnen sind gelernte Köche. Gemeinsam denken wir uns vegane Rezepte aus. Ich hoffe du hast Spaß die Gerichte nachzukochen!

Andere Rezepte, die dich interessieren könnten: